Statue

Archäologie

 

Gauting mit seiner römischen Vergangenheit wird hier in drei großen Kapiteln behandelt und ein weiteres Kapitel befaßt sich mit der Villa rustica bei Leutstetten. Zunächst stellen wir Ihnen die Geschichte Bratananiums vor. Bratananium ist der Name, den die Römer der Straßenstation gaben, aus der sich Gauting entwickelte. Deshalb ist am Ende des Kapitels ein kurzer Abriß über das frühmittelalterliche Gauting enthalten.

Das Kapitel Villa rustica Leutstetten schildert die speziellen Gegebenheiten dieses römischen Bauernhofes am Rande des Leutstettener Moores.

Das Kapitel Grabungen umfaßt die Rettungsgrabungen seit 1930 bis heute mit dem anschließenden Erfassen, Katalogisieren und geordneten Aufbewahren der Funde, damit diese zur wissenschaftlichen Bearbeitung zur Verfügung stehen.

In Funde und Bilder werden die verschiedenen Arten von Funden gruppiert und mit einigen Farbbildern auch dargestellt.

Schließlich berichtet das Kapitel Fundauswertung (FRG) über laufende und neue Projekte zur wissenschaftlichen Analyse und Auswertung der Funde und die anschließende Publizierung der Ergebnisse. Der zusammenfassende Titel dieser Arbeiten heißt FRG, Forschungen zum Römischen Gauting.